• WAS ICH MOMENTAN HÖRE

    Katy Perry feat. Skip Marley
    CHAINED TO THE RHYTHM

Der Anfang

Mein Name ist Jontsch und ich bin ein waschechter “Radiobueb”!
Seit ich ein ganz kleiner Junge war faszinierte mich die Medienwelt. Schon als 3-jähriger wollte ich von meiner Mutter wissen, wer diese kleinen Männchen sind die zum Transistor raussprechen.
Nun bin ich seit vielen Jahren einer von ihnen! Seit September 2012 darf ich täglich von 15 – 19 Uhr die «Abig-Show» auf Radio 24, dem grössten Privatradiosender der Schweiz, moderieren.
Begonnen hat alles in meinem Kinderzimmer. Im Alter von 12 Jahren baute ich in meiner Freizeit mit einem Mischpult, zwei CD-Spielern, einem Kassettendeck und einem Mikrofon mein eigenes, kleines Studio. So konnte ich täglich nach der Schule meine Radiosendungen moderieren und meine Familie und Freunde mit den produzierten Kassetten belästigen!

Der Werdegang

Meine erste öffentlich empfangbare Sendung moderierte ich dann 1995 im zarten Alter von 13 Jahren auf Radio LoRa, dem alternativen Lokalradio in Zürich. Es folgten Engagements als Sportreporter bei Radio UniSpital und Radio Zürisee, ehe ich dank der «VideoGang» auf Tele 24/TeleZüri, erste Erfahrungen vor der Kamera sammeln konnte.
Später mimte ich bei der Sendung «Libero» mit René Rindlisbacher auf TV3 den Aussenmoderator.
All dies lief natürlich neben meiner schulischen Ausbildung und spätestens mit dem Abschluss meiner Matura wusste ich, dass ich den Beruf des Moderators so lange wie möglich ausüben möchte.

Das Studium

Trotz des Dranges direkt nach Abschluss meiner Schulzeit in die Berufswelt des Moderators einzusteigen, baten mich meine Eltern eindringlich, vorerst noch etwas “Richtiges” zu lernen; nur für den Fall der Fälle. So landete ich im Herbst 2001 in New York an der Yeshiva University und absolvierte dort ein dreijähriges Soziologiestudium.
Während meinen zweiten Semesterferien gründete ich die Radio- und TV Produktionsfirma «Provoke!Productions», mit der ich von 2002-2003 die Sendung «Trash TV» auf TeleZüri und vielen weiteren Schweizer Lokalsendern produzierte und moderierte.

Der Beruf

Das Heimweh und die Lust Radio zu machen zogen mich dann 2004 endgültig zurück nach Zürich. Im Winter startete ich mein Praktikum als Moderator und Morgenshow-Assistent bei Radio Energy Zürich.
2006 kam dann die unverhoffte, grossartige Chance bei bigFM in Stuttgart die Vormittagssendung «JobConnection mit Jontsch» zu moderieren.
Nach einem unvergesslichen Jahr in Deutschland kam dann der Anruf meines Lebens. Energy Zürich offerierte mir meine eigene Abendshow und gab mir die Freiheit ein Konzept dafür zu schreiben und zu verwirklichen. «Energy Downtown» was born!
Mit dieser Show ging ein Traum in Erfüllung und mit ihm die Chance unzählige, grossartige Anlässe wie das legendäre «Energy Stars For Free», die «Streetparade» auf 3+ oder die «Swiss Music Awards» auf ProSieben zu moderieren.

Der Wechsel

Nach über 1000 «Energy Downtown»-Sendungen, Auftritten vor insgesamt über 100’000 Menschen und sieben wundervollen Jahren bei Energy wurde es 2012 Zeit für eine neue Herausforderung. Was folgte waren die bisher wohl härtesten Entscheide meiner Karriere: Erstens, Energy zu verlassen und zweitens, bei welchem Sender zu arbeiten. Als Vollblut-”Radiobueb” wollte ich unbedingt weitersenden.
Unzählige Gespräche, viele schlaflose Nächte und eine zweimonatige Auszeit folgten, ehe ich mich entschieden habe bei Radio 24 die neue «Abig-Show» zu konzipieren und zu moderieren. Dass ich gleich bei der Nummer 1 in Zürich Unterschlupf und Vertrauen erhalten habe macht mich unendlich stolz. Genauso wie es mich mit Freude erfüllt euch täglich von 15.00 bis 19.00 Uhr in den Feierabend zu begleiten!

Die Zukunft

Neben meiner Hauptaufgabe als Moderator der «Abig-Show» bei Radio 24 werde ich 2014 mein Augenmerk auf interessante TV-Projekte richten. Im Fokus steht dabei die Produktion weiterer Ausgaben meiner Sendung «Wer’s bringt, gewinnt!» im Deutschen Fernsehen. Zudem darf ich auch dieses Jahr wieder einige spannende Galas- und Grossanlässe präsentieren.
Ich freue mich riesig darauf und danke euch allen für den unglaublichen Support. Danke, dass ihr es mir ermöglicht mein Hobby, welches in meinem Kinderzimmer in Zürich-Wollishofen angefangen hat, auf die grosse Bühnen der Schweiz zu transportieren!